Kranken Kindern helfen
Kranken Kindern helfen

Bethel baut ein neues Kinderzentrum. Für Jahrzehnte soll es jungen Patienten die besten Chancen geben schnell wieder gesund zu werden. mehr erfahren

menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wir sind ganz auf unsere jungen Patienten eingestellt. Durch unser Fachwissen und modernste Operations- und Therapieverfahren tun wir alles dafür, dass es erkrankten und verletzen Kindern und Jugendlichen schnell besser geht.

menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wir sind ganz auf unsere jungen Patienten eingestellt. Durch unser Fachwissen und modernste Operations- und Therapieverfahren tun wir alles dafür, dass es erkrankten und verletzen Kindern und Jugendlichen schnell besser geht.

menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wir sind ganz auf unsere jungen Patienten eingestellt. Durch unser Fachwissen und modernste Operations- und Therapieverfahren tun wir alles dafür, dass es erkrankten und verletzen Kindern und Jugendlichen schnell besser geht.

Kinderchirurgie

Herzlich willkommen in unserer Klinik!

Jungen Patienten vom Frühgeborenen bis zum 15. Lebensjahr durch chirurgische Therapieverfahren zu helfen – darauf sind wir spezialisiert. Dabei berücksichtigt unser Team stets, dass sich die Körper unserer Patienten noch im Wachstum befinden, dafür sind wir speziell ausgerüstet. Ob geplant oder im Notfall, ambulant oder stationär – Sie geben Ihr Kind bei uns in vertrauensvolle Hände. Unsere Klinik bildet gemeinsam mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und der Abteilung für Kinder-Radiologie das Kinderzentrum Bethel und damit eine zentrale Anlaufstelle bei Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen.

Begleitende Angebote

In unserer Klinik halten wir für unsere jungen Patienten wie auch deren Eltern eine Vielzahl an begleitenden Angeboten vor, die neben der Medizin und Pflege die Gesundheit positiv beeinflussen. 

Nicht nur turnen! Mehrere hochspezialisierte Kinder-Physiotherapeutinnen arbeiten im Kinderzentrum mit Kindern und Jugendlichen aller Altersklassen. Im Bereich der Kinderchirurgie hilft die Physiotherapie vor allem dabei, in der rehabilitativen Phase nach einem Eingriff bleibende Bewegungsstörungen zu vermeiden. Wichtig ist dabei auch die Anleitung und Unterstützung der Eltern.

Zu den umfassenden therapeutischen Angeboten gehören:

  • Vojta-Therapie
  • Bobath-Therapie
  • Orofaciale Regulationstherapie nach Castillo Moralis
  • Kinesiologie
  • Psychomotorik
  • Atemtherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Mucoviszidose und anderen schweren Erkrankungen, Asthma und Diabetes Mellitus
  • Prophylaxen
  • funktionelle Fußtherapie nach Zukunft-Huber
  • Mobilisation und Gangschule
  • Kinder-Tuina mit speziellen Akupunkturmethoden

Beatrix Möller

Teamleitung Kinderzentrum, staatlich geprüfte Physiotherapeutin


Tel: 0521 | 772-78080

Tel: 0521 | 772-78080

beatrix.moeller@mvz-bi.de

Nina Böse

stellvertretende Teamleitung Kinderzentrum, staatlich geprüfte Physiotherapeutin


Tel: 05 21 - 7 72 7 80 80

Tel: 05 21 - 7 72 7 80 80

beatrix.moeller@mvz-bi.de

Ernährungsberaterinnen im Kinderzentrum Bethel helfen den Patienten und deren Eltern, für Krankheitsbilder einen optimalen individuellen Ernährungsplan zu erstellen, der sich positiv auf die jeweilige Therapie auswirkt. Durch diese existenziell wichtige Arbeit unterstützen die fachkundigen Ansprechpartnerinnen in Ernährungsfragen den Erfolg unterschiedlicher Therapien.

Ob bei Verletzungen oder nach einer Operation – Die fachgerechte Versorgung von Wunden ist die Basis für eine gute Heilung. Dem Wundmanagement kommt daher in unserer Klinik eine große Bedeutung zu. Für eine optimale Pflege der Wunden ist es besonders bei jungen Patienten wichtig, die Eltern aktiv mit einzubeziehen und zu schulen. Nur so ist gewährleistet, dass nach der Entlassung Teile des individuellen Behandlungs- und Versorgungskonzepts fortgesetzt werden können.

Simone Rump

Wundmanagement Kinderzentrum Bethel, Zertifizierte Wundtherapeutin DGfW

Fachschwestern und -pfleger für Stomapflege sind auf die pflegerische Versorgung von Patienten mit Stoma – im Volksmund „künstlicher Darmausgang“ genannt – spezialisiert. Vor und nach einer Operation betreuen und beraten sie diese Patienten, versorgen sie bei Komplikationen und schulen sie und Angehörige im Umgang mit dem Stoma. Für das Pflegepersonal werden regelmäßig Schulungen zur Stomaversorgung angeboten, um die Qualität in der Versorgung der Patienten zu erhalten und zu verbessern.

Irina Maier

Pflegeexpertin für Stoma, Inkontinenz, Wunde


Tel: 05 21 - 7 72 7 82 30

Tel: 05 21 - 7 72 7 82 30

Als evangelisches Krankenhaus sehen wir eine wichtige Aufgabe in der seelsorglichen Betreuung der Kinder und Jugendlichen, die uns anvertraut werden und die dies wünschen. Unsere Krankenhauspastorinnen nehmen sich Zeit für die Gespräche mit den Eltern und Kindern. Sonntags wird in unserer Kirche im Krankenhaus der Familiengottesdienst gefeiert. Kinder und Eltern sind herzlich eingeladen

Familiengottesdienst

Im sonntäglichen Wechsel in der Kapelle in Haus Gilead I oder im Kinderzentrum Haus II Raum 322 (Bitte Aushänge beachten)

10:30 Uhr

Die Kapelle im Haus Gilead I und der Raum der Stille im Kinderzentrum Haus II (Raum 325) sind jederzeit geöffnet. Hier können Eltern, Angehörige und Kinder Ruhe finden, beten, Gedanken aufschreiben.

Muslimische Gläubige finden im Raum der Stille Gebetsteppiche und einen Koran.

Heike Kassebaum

Evangelische Pastorin


Tel: 0521 | 772 - 7 72 57

Tel: 0521 | 772 - 7 72 57

heike.kassebaum@evkb.de

Angela Kessler-Weinrich

Evangelische Pastorin


Tel: 0521 - 772 7 72 57

Tel: 0521 - 772 7 72 57

angela.kessler-weinrich@evkb.de

Peter Schäfer

Katholischer Pastor


Tel: 0521 | 15 26 70

Tel: 0521 | 15 26 70

sankt-pius@t-online.de

Ist Ihr Kind erkrankt zur Welt gekommen, muss wegen seiner Erkrankung bei uns operiert werden oder hat einen Unfall erlitten, ist das oft für die gesamte Familie ein Schock. Ängste, Sorgen, Unsicherheiten und viele offene Fragen stellen sich in dieser Zeit für die ohnehin belasteten Eltern. Als Elternberatung möchten wir Ihnen in dieser Ausnahmesituation hilfreich zur Seite stehen, sind jederzeit für Sie da und begleiten Sie. In gemeinsamen Gesprächen, die auch am Bett des Kindes stattfinden können, lernen wir uns kennen und Sie haben Zeit, alles was Sie bewegt anzusprechen.

Wir verstehen uns als emotionelle Erste Hilfe. Zusätzlich können Sie, wenn Sie es möchten, mit uns in gemeinsamen Entspannungsübungen Kraft und Energie tanken, die Ihnen und Ihrem Kind zugute kommen. Nutzen Sie unsere Angebote, um etwas leichter durch diese schwere Zeit zu kommen.

Susan Herbert-Spengemann

Kinderkrankenschwester, Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe


Tel: 0521 - 7 72 7 82 25

Tel: 0521 - 7 72 7 82 25

susan.herbert-spengemann@evkb.de

Kommen Eltern zu uns, weil Ihr ungeborenes Baby mit einer Erkrankung auf die Welt kommen wird und möglicherweise nach der Geburt operativ versorgt werden muss, bestimmen oft Ängste, Sorgen, Unsicherheiten und viele offene Fragen das Leben. Den werdenden Eltern steht in dieser Zeit die vorgeburtliche (pränatale) Elternberatung unserer Klinik als emotionelle Unterstützung und Begleitung hilfreich zur Seite.

Susan Herbert-Spengemann

Kinderkrankenschwester, Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe


Tel: 0521 - 7 72 7 82 25

Tel: 0521 - 7 72 7 82 25

susan.herbert-spengemann@evkb.de

beraten – begleiten – koordinieren – vermitteln: Befindet sich ein Kind im Krankenhaus, können die Eltern neben ihren Sorgen vor vielen Fragen und schwierigen Entscheidungen stehen. Im Hinblick auf die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt kann es hilfreich sein, sich frühzeitig über Möglichkeiten der Entlastung und nachstationären Versorgung durch uns beraten zu lassen.

Das Angebot der Sozialberatung im Kinderzentrum umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Klärung und Koordinierung des individuellen Hilfebedarfs für die Zeit nach der Entlassung
  • Möglichkeiten der nachstationären Versorgung und deren Finanzierung (z.B. durch ambulante Pflegedienste)
  • Beratung zu ambulanten Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. innerhalb der Frühen Hilfen durch Familienhebammen oder Familienpaten)
  • Sozialrechtliche Beratung zu Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, sowie zum Schwerbehindertengesetz
  • Hilfsmittelversorgung
  • Vermittlung zu psychosozialen Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen
  • Koordination von Rehabilitationsmöglichkeiten
  • Begleitung von Familien mit Kindern mit chronischen Erkrankungen oder besonderem Förderbedarf
  • Beratung von Familien in psycho-sozialen Belastungssituationen (z.B. durch Trennung oder Gewalterfahrung)
  • Qualitätssicherung u.a. durch die Entwicklung von Standards im Dokumentationssystem, Verfahrensanweisungen und regelmäßigen Rezertifizierungen nach DIN EN ISO 9001 : 2008

Christina Dörrie

B. A. Sozialarbeiterin


Tel: 05 21 - 772 7 92 73

Tel: 05 21 - 772 7 92 73

christina.doerrie@evkb.de

Corinna Heerdes

B. A. Sozialarbeiterin


Tel: 0521 | 772 - 7 92 65

Tel: 0521 | 772 - 7 92 65

corinna.heerdes@evkb.de


Bei ihrer Arbeit treffen die Mitarbeiter des Kinderzentrums im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) immer wieder auf junge Patienten, um die sie sich besondere Sorgen machen: Kinder in sehr schlechtem Pflegezustand, mit Verletzungen, die nicht so zustande gekommen sein können wie berichtet. Kinder, die von ihren Eltern einen auffallend lieblosen Umgang erfahren, Kinder, die von sehr unklaren Beschwerden berichten und gleichzeitig in ihrem Verhalten besonders auffällig sind. Im EvKB arbeitet eine Kinderschutzgruppe daran, diesen Kindern und Jugendlichen notwendige Hilfe zuteilwerden zu lassen, die über die medizinische und pflegerische Versorgung hinaus geht.

Durch die Kinderschutzgruppe sollen in erster Linie die Kinder, aber auch ihre Eltern geschützt werden. Denn es wurde festgelegt, dass eine Verdachtsdiagnose entweder abschließend gesichert oder aber ausgeschlossen werden soll. Somit kann die Arbeit der Gruppe nicht nur Misshandlungs- oder Missbrauchsfälle zutage bringen, sondern auch entlastend wirken. Für das Konzept haben sich Mitarbeiter unterschiedlicher Berufsgruppen intensiv mit den Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft Kinderschutz in der Medizin befasst.

Kontakt

Klinik für Kinderchirurgie

Kinderzentrum im Haus Gilead I
Burgsteig 13
33617 Bielefeld

Tel: 0521 - 772 7 82 01
Tel: 0521 - 772 7 82 01
Fax: 05 21 - 772 7 82 04

kinderchirurgie@evkb.de

Anfahrt

Chefarztsekretariat

Tel: 05 21 - 772 7 82 00
Tel: 05 21 - 772 7 82 00
Fax: 05 21 - 772 7 82 21

aneta.grotjohann@evkb.de

Ärztliche Leitung (kommissarisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kinderzentrum

» mehr erfahren

Neubau Kinderzentrum Bethel – Spendenprojekt

» mehr erfahren

Aktuelles aus der Klinik

» mehr erfahren

Forschung & Lehre

» mehr erfahren
Bewerben Sie sich! Aktuelle Stellenangebote

Bewerben Sie sich! Aktuelle Stellenangebote

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank