menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Für die Diagnose und Therapie von Erkrankungen in Gehirn, Schädel, Rückenmark und Wirbelsäule schauen wir ganz tief in Sie hinein. Denn so können wir Sie mit größter Präzision und Kompetenz behandeln.

Diagnostische und interventionelle Neuroradiologie

Herzlich willkommen in unserem Institut!

Wir befassen uns mit der Erkennung und Bestimmung von Erkrankungen des Gehirns, des Schädels, des Rückenmarks und der Wirbelsäule. Neben der Diagnostik nehmen wir auch therapeutische Eingriffe vor, etwa die Wiedereröffnung verschlossener Hirngefäße beim Schlaganfall oder die Behandlung krankhafter Gefäßaussackungen (Aneurysmen), die zu Hirnblutungen führen können. Auch der Verschluss von Gefäßmissbildungen oder von Tumorgefäßen im Kopf- und Halsbereich wird von uns durchgeführt.

Unsere Ausstattung mit hochmodernen Geräten und die damit verbundenen Diagnosemöglichkeiten machen uns zu einem wichtigen Ansprechpartner aller Kliniken des Hauses sowie benachbarter Kliniken der Region und niedergelassener Ärzte. Unser Institut ist das einzige seiner Art in Ostwestfalen-Lippe.

Angiografie

Angiografie bedeutet Darstellung der Blutgefäße, also der Venen und der Arterien. Das 2-Ebenen-Angiographiegerät (DSA) erlaubt eine dreidimensionale „Reise durch die Gefäße“, mit ihm sind kleinste Gefäßveränderungen im Detail erkennbar. Die 3D-Bilder lassen sich bei der Untersuchung beliebig drehen. So erreichen wir größtmögliche Sicherheit bei der Diagnose und Behandlung, zum Beispiel können wir Gefäßerweiterungen genauer vermessen und abdichten. Im Institut für diagnostische und interventionelle Neuroradiologie im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) stehen hierbei die Gefäße im Bereich des Gehirns und des Rückenmarks im Fokus. Diese werden unter Röntgendurchleuchtung sichtbar gemacht, nachdem ein Kontrastmittel in die Blutbahn gegeben wurde. Für eine Reihe von Erkrankungen ist die Angiografie unverzichtbar, so bei der Klärung von Gefäßerkrankungen des Gehirns wie Gefäßaussackungen (Aneurysmen), Gefäßverengungen (Stenosen) oder arterio-venösen Fehlbildungen (Angiomen), oder zur Planung einer Behandlung eines Blutgefäßes mithilfe dünner Katheter (endovaskuläre Therapie).

Zum Einsatz kommt auch hier modernste Technik mit Flachdetektoren, die einerseits in der Lage sind, hochauflösende dreidimensionale Gefäßdarstellungen zu erstellen, andererseits auch Schnittbilder ähnlich der Computertomografie erzeugen können („Dyna-CT“).

In aller Regel wird allerdings zuerst mittels der schonenden und schnellen Schnittbildverfahren (CT, MRT) versucht, die Ursache von Gefäßerkrankungen zu bestimmen.

Hochmoderne Computertomografen

Das Institut verfügt gemeinsam mit dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie und Kinderradiologie über hochmoderne Computertomografen, darunter seit 2018 das sogenannte „Somatom Drive“-CT. Dieses Gerät erstellt seine Aufnahmen besonders schnell, wodurch beispielsweise bei der Untersuchung von Kindern und Schwerstkranken häufig auf eine Narkose verzichtet werden kann. Auch die Strahlendosis wird durch die hochmodernen Geräte reduziert.

Kontakt

Institut für diagnostische und interventionelle Neuroradiologie

Haus Gilead I
Burgsteig 13
33617 Bielefeld

Tel: 0521 | 772 - 7 90 81
Tel: 0521 | 772 - 7 90 81
Fax: 0521 | 772 - 7 90 82

neuroradiologie@evkb.de

Chefarzt

Prof. Dr. med.
Randolf Klingebiel

zum Team

Radiologie und Kinderradiologie

» mehr erfahren

Aktuelles aus dem Institut

» mehr erfahren

Forschung & Lehre

» mehr erfahren

Bewerben Sie sich! Arbeiten im EvKB

» mehr erfahren

DeGIR/DGNR-Ausbildungsstätte

Das Institut für diagnostische und interventionelle Neuroradiologie im EvKB wurde als DeGIR-/DGNR-Ausbildungszentrum zertifiziert.

Mitglied im Onkologischen Zentrum Bielefeld im EvKB

Zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)

https://www.dgho.de/

DIN EN ISO 9001:2015

Zertifiziert nach aktueller Zertifizierungsvorgabe DIN EN ISO 9001:2015

https://www.wieso-cert.de/

FOCUS

Das Evangelische Klinikum Bethel zählt laut Deutschlands größtem Krankenhausvergleich des FOCUS zu den besten Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen.

http://www.focus.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Silber

Das Evangelische Klinikum Bethel hat 2017 und 2019 erneut die zweithöchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/