Coronavirus – 2G+ für Patientenbesuche, Testpflicht vor ambulanten Terminen
AKTUELLES
Coronavirus – 2G+ für Patientenbesuche, Testpflicht vor ambulanten Terminen

Im EvKB gilt für Patientenbesuche die Regel 2G+, sie sind jetzt täglich von 10-19 Uhr möglich. Vor ambulanten Terminen ist ein aktueller Test...

» mehr erfahren
Auf Empfehlung des FOCUS: 16 Auszeichnungen für das EvKB und Krankenhaus Mara
AKTUELLES
Auf Empfehlung des FOCUS: 16 Auszeichnungen für das EvKB und Krankenhaus Mara

12 Ärztinnen und Ärzte aus dem Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) und dem Krankenhaus Mara gehören laut Zeitschrift FOCUS zu den besten Medizinern...

» mehr erfahren
Spezielle COVID-Regelungen in der Hämatologie/Onkologie
AKTUELLES
Spezielle COVID-Regelungen in der Hämatologie/Onkologie

Um unsere Patienten vor einer Ansteckung zu schützen gelten für ambulante Termine in unserer HOT spezielle Regeln.

» mehr erfahren
Im Team gegen den Tumor! Start der neuen Veranstaltungsreihe des Tumorzentrums
AKTUELLES
Im Team gegen den Tumor! Start der neuen Veranstaltungsreihe des Tumorzentrums

Mit dem Weltkrebstag am 4. Februar 2022 startet am Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) eine neue Veranstaltungsreihe des Tumorzentrums.

» mehr erfahren
menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Die Diagnose Krebs ist ein Schock. Wir helfen mit unserer Erfahrung, einem umfassenden Wissen und den besten Therapien, der Krankheit stark entgegenzutreten.

Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin

Herzlich willkommen!

Eine Krebserkrankung bedeutet einen Lebenseinschnitt. Kompetenz und die optimale Behandlung sind jetzt lebenswichtig. Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass wir unseren Patienten ein Maximum an fachlicher und technischer Expertise bieten und sie darüber hinaus auch auf persönlicher Ebene unterstützen. Dafür gibt es im EvKB das fachübergreifende Onkologische Zentrum Bielefeld. Durch die enge Zusammenarbeit mit anderen internistischen, chirurgischen und bildgebenden Fachbereichen unseres Krankenhauses besteht ein außergewöhnliches Leistungsspektrum in der Diagnose und Therapie von bösartigen Krebs- und Bluterkrankungen und ein breites unterstützendes Angebot. Davon profitieren unsere Patienten sowohl in der stationären wie auch der ambulanten Therapie.

Palliativmedizin

Trotz aller Fortschritte in der Krebsbehandlung ist eine Heilung nicht in allen Krankheitssituationen möglich. Gut umsorgt, kompetent behandelt und möglichst selbstbestimmt, schmerz- und beschwerdefrei leben bis zuletzt – das bietet Bielefelds erste Palliativstation im Johannesstift unheilbar kranken Patienten.

Was bedeutet palliativ?
Palliativ heißt umhüllen, Wärme und Geborgenheit geben (lateinisch pallium bezeichnet einen griechischen Mantel, der einen stärker einhüllt als die römische Toga). Im Unterschied zur kurativen Behandlung, bei der zum Ziel der Heilung oft erhebliche Nebenwirkungen (zum Beispiel durch eine aggressive Chemotherapie) in Kauf genommen werden, konzentriert sich die Palliativmedizin auf die Behandlung der Krankheitssymptome, mit dem Ziel dem Patienten ein möglichst schmerzfreies und angenehmes Leben zu ermöglichen.

Angebot
Für diese ganzheitlichen Anforderungen steht ein multidisziplinäres und spezialisiertes Team aus Ärzten, Gesundheits- und Krankenpflegern, Seelsorgern, Sozialarbeitern, Physiotherapeutinnen, Hospizmitarbeitern und Diätassistentinnen bereit, das den Patienten ein bestmögliches Versorgungskonzept anbietet und darin die Angehörigen einbezieht.

Das Team kümmert sich 24 Stunden täglich um das Wohlbefinden und die Wünsche der Patienten. Dazu gehört neben der medizinischen Behandlung, dass die Patientinnen und Patienten selbst entscheiden, wann sie essen, baden oder schlafen möchten. Massagen, basale Stimulation und Musiktherapie sorgen für Entspannung. Und selbstverständlich werden die Angehörigen nach Wunsch der Patientinnen und Patienten miteinbezogen, wo es möglich und nötig ist. Die vertrauensvolle Atmosphäre gibt Geborgenheit und Ruhe für alle Beteiligten.

Unsere Klinik wurde aus diesem Grund von der europäischen Gesellschaft für medizinische Onkologie (ESMO) als Zentrum für integrierte Onkologie und Palliativmedizin akkreditiert.

Ausstattung

Die hell und freundlich eingerichteten Räume bieten viel Platz für private Dinge der Patienten und besonders für ihre ganz persönlichen Wünsche. Im Mittelpunkt der Station steht die wohnliche Atmosphäre mit Küche und Aufenthaltsraum, in der für Patienten und Angehörige mit dem Personal auch nach eigenen Wünschen gekocht werden kann. Den Patienten stehen vier Zweibett-Zimmer und zwei Einzelzimmer sowie ein Balkon zur Verfügung.

Helfen Sie uns!
Die Palliativstation im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) ist Hoffnung für viele Hilfesuchende aus ganz Ostwestfalen. Eingebettet ist die Betreuung auf der Palliativstation in ein Versorgungsnetz aus den erwähnten Therapeuten, dem Sozialdienst der Klinik, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, dem Hospizverein des Evangelischen Johanneswerks und einer ambulanten Palliativversorgung in Kooperation mit den Hausärzten.

Doch um die schwerstkranken Menschen gut versorgen zu können, sind wir auf Spenden angewiesen. Angehörige brauchen ein Bett, um auch über Nacht bleiben zu können. Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger werden gebraucht, die geschult sind, Sterbende palliativ zu behandeln und zu begleiten. Unterstützt werden sie bei ihrem Dienst von den ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -helfern Evangelischen Johanneswerks.

Trotz der ehrenamtlichen Unterstützung kostet Palliativpflege viel Geld. Deshalb bitten wir Sie: Helfen Sie mit Ihrer Spende. Schenken Sie schwerstkranken Menschen ein Leben bis zuletzt. Jede Ihrer Spenden hilft. Hier können Sie Online spenden.

Kontakt

Klinik für Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Stammzelltransplantation und Palliativmedizin

Johannesstift
Schildescher Straße 99
33611 Bielefeld

Tel: 0521 772-75504
Tel: 0521 772-75504
Fax: 0521 772-75505

onkologie@evkb.de

Anfahrt

Hämato-onkologische Therapieambulanz (HOT)

Tel: 0521 772-76041
Tel: 0521 772-76041
Fax: 0521 772-76048

Anfahrt

Chefarzt

Prof. Dr. med.
Florian Weißinger

 

zum Team

FOCUS empfiehlt

Prof. Dr. med. Florian Weißinger wird auf der FOCUS-Ärzteliste 2022 als bundesweiter Top-Mediziner für die Bereiche Palliativmedizin, Tumoren des Verdauungstrakts und Lungentumore geführt. Unser Klinikum gilt als Top-Adresse unter allen Krankenhäusern bundesweit und in NRW.

Das könnte Sie auch interessieren:

Onkologisches Zentrum

» mehr erfahren

Forschung & Lehre

» mehr erfahren

Bewerben Sie sich! Arbeiten im EvKB

» mehr erfahren

Aktuelles aus unserer Klinik

» mehr erfahren

Unsere Auszeichnungen

FOCUS

Im größten Krankenhausvergleich des FOCUS zählt das Evangelische Klinikum Bethel 2022 erneut zu den besten Krankenhäusern bundesweit und belegt Platz 12 der besten Kliniken in Nordrhein-Westfalen. Außerdem wurden 10 medizinische Schwerpunkte mit dem begehrten FOCUS-Siegel als nationale Fachklinik ausgezeichnet.

ESMO

Akkreditiertes Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Medizinische Onkologie (ESMO).

DIN EN ISO 9001:2015

Zertifiziert nach aktueller Zertifizierungsvorgabe DIN EN ISO 9001:2015

https://www.wieso-cert.de/

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Gold

Mit dem Gold-Zertifikat für die Jahre 2022 und 2023 hat das Evangelische Klinikum Bethel die höchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/