Coronavirus – 2G+ für Patientenbesuche, Testpflicht vor ambulanten Terminen
AKTUELLES
Coronavirus – 2G+ für Patientenbesuche, Testpflicht vor ambulanten Terminen

Im EvKB gilt für Patientenbesuche die Regel 2G+, sie sind jetzt täglich von 10-19 Uhr möglich. Vor ambulanten Terminen ist ein aktueller Test...

» mehr erfahren
menschlich. führend. kompetent.
menschlich. führend. kompetent.

Wenn die Kinderseele leidet, helfen wir als vertrauensvoller und kompetenter Ansprechpartner aus der Krise.

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung

Herzlich willkommen!

Unsere Klinik forscht im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Wir sind an der Entwicklung von Therapieverfahren beteiligt, damit jungen Patienten stets die bestmögliche Behandlung zuteil werden kann.

BIT – Bielefelder Intensivtraining

Das Konzept der Intensivtherapie wird seit Mitte der 1980er Jahre in den USA wissenschaftlich diskutiert und erforscht. In Deutschland ist dieses Thema bisher kaum verbreitet und nur sehr wenige intensivtherapeutische Programme finden sich auf dem Markt. Zwar werden seit etwa 15 Jahren immer wieder vereinzelte Pilotstudien zu Intensivtherapien durchgeführt, die meist auch sehr gute Effekte belegen können, jedoch hat sich das Konzept der Intensivtherapie aufgrund des hohen Aufwandes in der Durchführung bisher noch nicht flächendeckend etablieren können.

Was ist Intensivtherapie?

Auf Grundlage des Ende der 2000er Jahre in Kiel entwickelten und in Kiel und Bremen bereits beforschten ADHS-Summercamps bieten wir seit 2021 Intensivtherapie auch in unserer Klinik an. Bei der Definition von Intensivtherapie schließen wir uns Sören Schmidt et al. (2012) an: „Intensivtherapie bezeichnen wir als eine Maßnahme, deren Techniken in einem kurzen Zeitraum massiert und über den gesamten Tagesablauf stetig dargeboten werden. Ziel eines solchen Vorgehens ist es, konkrete Strategien zur Verhaltensänderung zu verinnerlichen, um diese später im Alltag flexibel einsetzen zu können.“. Da die Kinder und Jugendlichen so bestimmte Verhaltensweisen, die ihnen schwerfallen, intensiv trainieren, sprechen wir auch von Intensivtraining.

Wie läuft ein Bielefelder Intensivtraining ab?

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen werden über zwei Wochen am Stück von morgens bis nachmittags den gesamten Tag über mit verhaltenstherapeutischen Techniken von einem speziell geschulten multiprofessionellen Team betreut. Je nach Störungsbild arbeiten sie so intensiv an ihren Zielen. Die Kinder kommen morgens zu 8:30 Uhr in die Klinik und werden nachmittags um 15:30 Uhr wieder abgeholt. Das Training findet über einen Zeitraum von zwei Wochen statt, am Wochenende findet kein Programm statt. Insgesamt dauert das Intensivtraining damit also in der Regel zehn Tage. Zusätzlich gibt es einen Elternabend, der am zweiten Dienstag ab etwa 15:45 Uhr stattfindet, die teilnehmenden Kinder werden in dieser Zeit weiter betreut. Eine ambulante Nachsorge kann bei Bedarf in unserer psychiatrischen Institutsambulanz oder in unserem MVZ Kinder- und Jugendpsychiatrie erfolgen, falls die Familien noch nicht ambulant betreut werden.

Bei Interesse können die Teilnehmer auch an unserer Studie ADHS STIM CAMP teilnehmen.

Welche Intensivtrainings werden angeboten?

Aktuell bieten wir zunächst ein intensivtherapeutisches Programm an, dessen Wirksamkeit wir parallel erforschen. Weitere Intensivtrainings sind für die kommenden Jahre in Planung. Aktuell bieten wir mit dem BIT AD(H)S ein Intensivtraining für Kinder mit AD(H)S von 8 bis 12 Jahren an. Es eignet sich hervorragend für Kinder, die aufgrund ihrer Aufmerksamkeitsstörungen Probleme im Arbeits- und Sozialverhalten haben, deren Probleme aber noch nicht so ausgeprägt sind, dass sie dringend eine stationäre oder längere teilstationäre Behandlung benötigen. Das BIT AD(H)S basiert auf dem ADHS Summercamp, welches Ende der 2000er Jahre in Kiel von Frau Dr. Gerber-von Müller entwickelt und in Kooperation mit der Universität Bremen bereits beforscht wurde. Dort konnten gute, auch langfristige, Effekte belegt werden.

Weitere Informationen finden sie in unserem Flyer: Flyer BIT AD(H)S.

2021 fanden die ersten beiden BIT AD(H)S erfolgreich in Bielefeld statt. 2022 bieten wir unser Programm zu folgenden Zeiten an:

  • In der dritten und vierten Sommerferienwoche (11.-22.07.2022) fand ein zehntägiges BIT AD(H)S statt.
  • In der fünften und sechsten Sommerferienwoche (25.07.-05.08.2022) fand ebenfalls ein zehntägiges BIT AD(H)S statt.
  • In den Herbstferien findet vom 04.-14.10.2022 ein neuntägiges BIT AD(H)S statt. Montag der 03.10.2022 ist ein Feiertag, daher wird in den Herbstferien das Training um einen Tag verkürzt.

Für die Herbstferien ist unser Programm leider schon ausgebucht, aber bereits jetzt nehmen wir für unser BIT AD(H)S Anmeldungen für 2023 entgegen. Wenn die Zeiten für 2023 feststehen, werden wir sie an dieser Stelle veröffentlichen.

Weitere Intensivtrainings sind für die kommenden Jahre in Planung.

Wer kann an den Bielefelder Intensivtrainings teilnehmen?

Kinder und Jugendliche, die die oben genannten Kriterien erfüllen, können sich für die Intensivtrainings anmelden. In einem persönlichen Vorgespräch überprüfen wir, ob eine Teilnahme möglich ist. Ein Wohnort in Bielefeld ist nicht zwingend erforderlich, jedoch müssen die Teilnehmer selbstständig die Fahrten zur Klinik und zurück organisieren.

Welche Kosten sind mit den Intensivtrainings verbunden?

Die teilnehmenden Kinder werden für die Tage des Trainings als tagesklinische Patienten aufgenommen, sodass die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden. Neben den Fahrtkosten kommen auf die Teilnehmer keine zusätzlichen Kosten zu.

Ansprechpartner

Franziska Kruth

Diplom-Psychologin


Tel: 0521 772-79681

Tel: 0521 772-79681

franziska.kruth@evkb.de

Dr. rer. nat. Jan Schultheiß

Diplom-Psychologe


Tel: 0521 772-78405

Tel: 0521 772-78405

jan.schultheiss@evkb.de

Kontakt

Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Forschungsabteilung
Haus Mosesberg
Remterweg 13a
33617 Bielefeld

Tel: 0521 772-76930
Tel: 0521 772-76930
Fax: 0521 772-76682

forschung-kjp@evkb.de

Anfahrt

Chefarztsekretariat

Tel: 0521 772-76967
Tel: 0521 772-76967

Klinikdirektor

Univ.-Prof. Dr. med.
Michael Siniatchkin

zum Team

Das könnte Sie auch interessieren:

Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) für Kinder- und Jugendpsychiatrie

» mehr erfahren

Kinderzentrum

» mehr erfahren

Aktuelles aus unserer Klinik

» mehr erfahren

Bewerben Sie sich! Arbeiten im EvKB

» mehr erfahren

Unsere Auszeichnungen

FOCUS

Im größten Krankenhausvergleich des FOCUS zählt das Evangelische Klinikum Bethel 2022 erneut zu den besten Krankenhäusern bundesweit und belegt Platz 12 der besten Kliniken in Nordrhein-Westfalen. Außerdem wurden 10 medizinische Schwerpunkte mit dem begehrten FOCUS-Siegel als nationale Fachklinik ausgezeichnet.

Qualitätssiegel MRSA

Für ihre Maßnahmen gegen die Verbreitung multiresistenter Erreger (MRE) sind das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara vom MRE-Netzwerk Nordwest mit dem Qualitätssiegel MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) ausgezeichnet worden. Das Siegel wird nur an Krankenhäuser vergeben, die in 10 verschiedenen Qualitätszielen zur Verhinderung der Verbreitung von MRSA punkten.

Aktion Saubere Hände Gold

Mit dem Gold-Zertifikat für die Jahre 2022 und 2023 hat das Evangelische Klinikum Bethel die höchste Auszeichnung der "Aktion saubere Hände" für Maßnahmen zur Krankenhaushygiene erhalten.

https://www.aktion-sauberehaende.de/ash/ash/ _blank

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Das Evangelische Klinikum Bethel ist Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit, um unseren Patienten eine größtmögliche Sicherheit bei ihrer Behandlung zukommen zu lassen.

http://www.aps-ev.de/

Verstetigung Hygiene

Das Evangelische Klinikum Bethel wurde mit dem Siegel "Qualität und Transparenz" durch die Interreg Deutschland Nederland ausgezeichnet.

https://www.deutschland-nederland.eu/ _blank